Montag, 9. November 2015

Dragon Flame - G.A. Aiken - Buchrezension

Dragon Flame
Hallo ihr Lieben :)
Heute möchte ich euch den siebten Teil der Dragonreihe von G.A. Aiken vorstellen.

Viele kennen die Autorin sicher schon, da sie außer dieser Reihe auch noch zwei weitere veröffentlicht hat.
G.A. Aiken ist in meinen Augen eine Meisterin des Schreibens. Sie mischt Teile der Fantasyliteratur mit Witz und Humor, wie es keine andere bislang für mich vermochte.
Ich liebe ihre Werke auch wenn ich gestehen muss, dass ich beim ersten Band der Dragonreihe  etwas gestolpert bin, bis ich mich an ihre offene Art der Dialoge und der Sitten und Gebräuche gewöhnt hatte.

In diesem tollen Teil lernen wir Elina Shestakova von den Schwarzbärenreitern der Mitternachtsberge der Verzweiflung in den fernen Weiten der Steppen der Außenebenen kennen.
Kein Witz :D das ist ihr vollständiger Name!
Elina wird mit dem Auftrag ausgesandt, dass sie unsere geliebte und herzliche *hust* Drachenkönigin töten soll. Da Elina jedoch keinen wahren Sinn hinter dem Tod einer Person sieht, die ihr eigentlich gar nichts getan hat, ist sie auch nicht wirklich mit Leidenschaft bei der Sache.
Sie stellt sich Rhiannon lieber offen im Thronsaal, erklärt der Königin weshalb sie hier war und bittet um einen kurzen, schmerzlosen Tod - falls möglich.
Rhiannon, die nicht der Typ Drache ist, die sich gern von anderen etwas sagen lässt, findet Gefallen an dem jungen Steppenmädchen und bittet einen ihrer Leibwächter, sie vorerst woanders  unter zu bringen - in Sicherheit.
Da Celyn nichts besseres einfällt, bringt er Elina kurzer Hand im Gefängnis unter und vergisst sie dort... für 8 Monate.
Das nimmt ihm die Steppenkriegerin natürlich übel und mit ihrer beherzten Direktheit macht sie Celyn auch sehr schnell klar, was sie von ihm zu halten hat.
Leider ist Rhiannon der Meinung ausgerechnet ihn mit Elina auf eine Mission zu schicken und obwohl Elina von dem Tölpel (Celyn) nicht viel hält, sieht sie ihrer Mission mit Herz und Verstand entgegen.

G.A. Aiken hat in diesem Buch wieder einmal eine ganze Reihe fantastischer Charaktere zum Leben erweckt. Nicht nur, dass sie Elina zu einer Frau gemacht hat - von der ich mir gern eine Scheibe abschneiden würde - ihr ist es auch gelungen, ein ganzes Volk neu zu erschaffen, dass seine eigenen Probleme hat, aber auch seine Stärken. Es war wieder einmal ein wahrer Genuss dieses Buch zu verschlingen - was heißt, ich habe es innerhalb von 3 Tage gelesen - obwohl die Schrift für die üblichen Verhältnisse etwas kleiner war :)
Kurz um: G.A. Aiken weiß genau, wie sie ein Buch richtig würzen muss, damit es ein voller Erfolg wird :)

Wem kann ich das Buch empfehlen?
Jedem Fan von G.A.Aiken, Nalini Singh und Kresley Cole, aber natürlich auch jenen unter euch, die Drachengeschichten lieben und das Mittelalter.
Meine Video Rezension:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen