Montag, 18. April 2016

Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed




~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Dieser Band ist der Auftakt einer neuen Reihe. Zumindest gehe ich davon aus, dass es noch weitere Bücher geben wird, auch wenn dieses Band gut und gerne für sich allein stehen könnte.
Zum Roman »Die Zeitagentin« gibt es bereits eine Vorgeschichte, über Peri, die Protagonistin des Buches.
Man muss die Vorgeschichte nicht gelesen haben, um in dieses Band einsteigen zu können.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Peri Reed ist jung, sexy und tough. Doch das ist nicht das Beste an ihr! Was sie einzigartig macht, ist ihre Gabe: Peri kann vierzig Sekunden in der Zeit zurückspringen und die Vergangenheit verändern. Ein unschätzbarer Vorteil, wenn man für eine staatliche Geheimorganisation arbeitet, die Jagd auf die gefährlichsten Kriminellen der USA macht. Bis Peri eines Tages der Korruption verdächtigt wird und fliehen muss. Plötzlich zur Staatsfeindin Nummer eins geworden, ist sie fest entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen und die Drahtzieher dieser Verschwörung ausfindig zu machen. Doch Peri kann niemandem mehr vertrauen – nicht einmal dem Mann, den sie liebt ...
(Amazon)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Cover ist wirklich toll gestaltet und erinnert vom Aussehen her an eine Krimi-Geschichte. Vielleicht auch etwas an einen Thriller, obwohl es natürlich - würde man den Titel nicht lesen, auch etwas apokalyptisch wirken könnte.
Wenn um die Ecke ein Zombie wanken würde, wäre ich vielleicht gar nicht so verdutzt, da die Straßen an sich wie leergefegt wirken, bis auf die scheinbare Protagonistin, die gut in Szene gesetzt wurde. Alles in allem ein schönes Cover, dass mich einfach gerufen hat J

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Eine tolle Grundidee! Aber teilweise etwas langatmig…

Ja.. wo fang ich an? Ehrlich gesagt, fällt es mir bei diesem Roman verdammt schwer, ein gutes Pro- und Kontragleichgewicht zu erstellen. Das liegt zum einen daran, dass ich mir etwas mehr erhofft hatte, zum anderen daran, dass es der Auftakt einer neuen Reihe ist und der Beginn einer neuen Reihe immer etwas holprig bei Kim Harrison ist. Zumindest empfinde ich die ersten Bände immer etwas durcheinander, während jeder darauffolgende Band mehr und mehr glänzt.
Das letzte Werk, was ich von ihr gelesen habe, war die Rachel-Morgan-Reihe und vom Schreibstil her, erinnert es mich stark an diese lange Reihe.
Obwohl der Anfang sehr spannend war, hatte ich Schwierigkeiten gut hineinzufinden. Ich fand es verwirrend und nicht schlüssig, wusste aber, dass es ja erst der Anfang des Buches war und vieles noch aufgeklärt werden würde.
Es wurde für mich nur nicht einfacher, da ständig Perspektivwechsel vorgenommen wurden, die ich so in ihren Büchern nicht gewohnt gewesen bin. Natürlich muss sich eine Autorin auch mal an etwas Neues heranwagen und schlecht ist es nicht, nur eben eine Umstellung, wenn man damit so absolut nicht gerechnet hat J
Aber ja, um was geht es? In dem Buch geht es um Peri, die eine besondere Fähigkeit hat. Sie kann in der Zeit zurückschnipsen. Das Problem? Sie verliert teilweise Tage, Wochen, Monate oder Jahre ihres Gedächtnisses. Das ist schon ziemlich hart und ich begreife nicht, warum sie überhaupt in dem Beruf arbeitet. Meine Erinnerungen wären mir viel zu kostbar.
Das liegt wohl aber auch daran, dass sie unabhängig ist und eigentlich niemanden hat, für den sie Verantwortung tragen muss. Man stelle sich vor, man ist kurz vor der Entbindung, schnipst zurück und oh… was wo sind 9 Monate im Kopf hin?
Nein, in so eine Situation möchte ich garantiert nicht kommen. Aber vielleicht arbeitet sie daher auch so hart, weil sie weiß, dass sie sich so etwas nur schwer aufbauen könnte.
Während wir also im Buch Peris Fähigkeiten beleuchten und natürlich sie als Person, lernen wir auch noch Nebencharaktere kennen, die Peri das Leben schwer machen. Bald weiß sie leider nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Wieder musste sie in der Zeit für ein paar Sekunden zurück und wieder fehlen ein paar Wochen… Das wiederholt sich zu Beginn des Buches leider etwas zu oft für meinen Geschmack.
Irgendwann war ich von dem Sachverhalt »Peri sucht ihre Erinnerungen, Peri wird entdeckt und muss Fliehen, Peri sucht die nächste Person, die ihr bei der Suche nach ihren Erinnerungen helfen kann, sie wird wieder entdeckt...« etwas nervt und enttäuscht. Für wahre Kimifans ist das toll und wir haben ja auch eine wirklich taffe, tolle Protagonistin. Aber mir wurde es mit jeder Seite langatmiger und ich hatte einfach nur noch gehofft, dass sie endlich ankommt. Endlich herausfindet, was los gewesen war und das Peri das Licht am Ende des Tunnels erblicken kann, was immer wieder in weite… weite… wweeeiiiitttteee Ferne rückte.
Alles in allem ein toller Schreibstil, eine tolle Protagonistin und auch zeitweise sehr spannend aufgebaut. Aber mir zu langatmig.
Daher kann ich keine volle Punktzahl vergeben. Ich hab mir einfach mehr erhofft.
Schade auch J aber das nächste Mal wird es sicher wieder besser.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Fans von Detektiv-Geschichten, der Rachel-Morgan-Reihe von Kim Harrison und jenen, die gern ein neues Genre für sich entdecken wollen J

Nicky
von Nickypaulas Bücherwelt
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen