Freitag, 8. April 2016

Mein Herz zwischen den Zeilen - Simones Rezension



 
Märchenhaft romantische Liebesgeschichte

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Normalerweise lese ich eher keine dieser typischen Mädchen-Liebesgeschichten, wie ich sie so schön nenne. Sollte dies vorkommen, dann ist es entweder etwas Besonderes oder es ist das UND tragisch. Zu welchem davon "Mein Herz zwischen den Zeilen" gehört, müsst ihr schon selbst herausfinden. Eines kann ich euch aber gleich verraten, eine Prise Fantasy gehört auf jeden Fall dazu.

Unbedingt erwähnen muss ich zudem, dass dies ein Gemeinschaftswerk von Mutter und Tochter ist. So kam Jodi Picoults Tochter, Samantha van Leer, auf die eigenetliche Idee zu dem Roman und hat diese dann gemeinsam mit ihrer Mutter umgesetzt. In dem Buch MUSS also ganz viel Liebe zwischen den Zeilen stecken ^-^


~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Delilah ist eine kleine Einzelgängerin und liebt Bücher. Einige finden sie daher sonderbar und da sie manchmal ungünstig-tollpatschig ist, wird sie auch hin und wieder gemobbt. Ihre beste (und irgendwie einzige) Freundin Jules steht Lila jedoch meist bei.

Aber auch ihr kann Lila ihr kleines Geheimnis nicht anvertrauen. Ein Märchenbuch. Ein Märchenbuch für Kinder. Dessen schämt sich Lila etwas, kann es jedoch nicht weglegen, da sie sich mit dem Prinzen identifiziert, der ebenfalls ohne Vater auskommen muss. Beim mehrmaligen Lesen stellt Sie allerdings fest, dass sich eine der Illustrationen im Buch verändert hat. Das gibt es doch nicht!

Und so kommen wir auch gleich zum Buch im Buch. Und dieses heißt "Mein Herz zwischen den Zeilen". Nachdem der Lesen das Buch nämlich zuklappt, heißt es "Cut!" und jede der Märchenfiguren kann seinem eigentlichem Leben nachgehen und wieder sie selbst sein. So sind Königin und Prinz eigentlich gar nicht verwandt, der Bösewicht geht ungeahnten Hobbies nach und der Prinz....will eigentlich gar kein Prinz sein. Sowieso will er eigentlich viel lieber außerhalb des Buches leben.

Oliver, der Prinz, versucht schon lange, dass ihn jemand hört und mit Lila scheint sich sein Wunsch zu erfüllen. Die beiden können kommunizieren und verstehen sich auf Anhieb blendend. So versuchen sie also gemeinsam eine Lösung zu finden, wie Oliver sich aus dem Buch befreien und bei Lila in der Realenwelt leben kann. Dies stellt sich jedoch als viel schwieriger heraus, als sich beide vorgestellt haben...

Zudem muss Delilah gleichzeitig arg aufpassen, was würde schließlich ihre Mutter davon halten, wenn ihre Teenagertochter ständig an einem Märchenbuch hängt, anstatt sich zu integrieren oder schlimmer noch, mit dem Buch redet. Und was wird Lilas beste Freundin Jules wohl zu all dem sagen?


~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Bevor ich auf die sagenhafte Bildgestaltung eingehe, muss ich euch sagen, dass in diesem Buch wieder auf meine Lieblingserzählform zurückgegriffen wurde. So wechselt man hier zwischen der Sicht von Delilah und der von Oliver. Besonders hierbei ist aber, dass auch Kapitel vom Märchenbuch im Buch mit abgedruckt wurden. So bekommt man nämlich auch ein Bild von dem, was Lila so fasziniert. Außerdem ist der Text des Märchenbuches in Schwarz gehalten, der von Oliver in einem dunklen Blaugrau und der von Delilah in Violett/Lila. Letzteres grenzt schon fast an ein Wortspiel ;)

Und nun zum Cover. Dieses passt einfach uuuuunglaublich gut zum Inhalt des Buches und ist sehr romantisch und niedlich gestaltet. Das Spektakel in der Mitte wirkt auf mich wie eine Tintenfassexplosion mit Drachen, Feen und anderen unseren Protagonisten. Mein persönlicher Kaufgrund war jedoch der Look des Mädchen, ganz im Stil von "Früchtück bei Tiffanys". Da schlug mein Herz gleich doppelt so schnell!

Das passende Cover ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs, denn auch im Buch selbst geht es mit einer wunderschönen Gestaltung weiter. Ein ganz großes Lob hierbei an die Illustratoren Yvonne Gilbert und Scott M. Fischer, denn die Kapitel vom Märchenbuch werden immer durch eine entsprechende Zeichnung eingeleitet. Das lässt auch so richtig Atmosphäre aufkommen. Und auch die anderen Texte werden geziert von kleinen einfarbigen Illustrationen (immer der Textfarbe entsprechend), die dem Buch einfach noch ein wenig mehr Liebe einhauchen als es sowieso schon hat. Mein kleines Künstlerherz schlug auf jeden Fall wie wild!


~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Buch ist einfach in sich sehr stimmig, von der Idee und Handlung bis hin zu den wundervollen Illustrationen. Der Roman wurde wirklich von Anfang bis zum Ende mit sehr viel Herz geschrieben und gestaltet und das merkt der Leser auch. Eine romantische kleine Liebesgeschichte eben, mit einer Prise Fantasy und ganz viel Märchenstaub. Ich selbst war zu dem noch von der Wendung gegen Ende der Buches sehr überrascht, denn irgendwie hatte ich damit nun gar nicht mehr gerechnet. Aber lest selbst.


~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Wer romantische Liebesgeschichten von Teenagern mag und dazu auch noch Fantasy, der ist bei "Mein Herz zwischen den Zeilen" genau richtig. Und wer nach Band eins noch nicht genug hat, der kann auch gern noch Band zwei lesen, wobei man das nicht muss, wenn man nicht will, denn Band eins ist auch in sich abgeschlossen. Ich werd es aber machen :)

 Simone
von Nickypaulas Bücherwelt


Videorezension folgt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen