Montag, 9. Mai 2016

Kathryn Wesley Das 10. Königreich



Feedback zur Osterlesewoche und Kathryn Wesley „Das 10. Königreich“

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Feedback ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Hallo, ich bin Virginia (Vivi) aus Leipzig. Als Teilnehmerin der Osterlesewoche und glückliche Gewinnern des Buches „Das Portal der Dämonen“, bin ich glücklich über die Chance, ein kleines Feedback wiedergeben zu dürfen und es gleichzeitig mit meiner ersten Rezi hier verbinden zu dürfen. Nun wundert man sich bestimmt, warum ich Das erst JETZT schreibe, aber mein Privatleben hat mit kaum Spielraum geben, eine vernünftige Rezi zu schreiben. Jetzt wo ich endlich die Zeit habe, komme ich dem Versprechen, was ich Nicky geben habe, nun endlich nach. J

Am Anfang hatte ich ja keine Ahnung, was mich erwartet. Da ich die Einladung am Anfang sogar nur auf dem Handy gelesen habe, dachte ich sogar, wir treffen uns alle bei Nicky und lesen dort gemeinsam. Aber als ich mir die Einladung am Rechner noch einmal in Ruhe durchlas war mir alles klar. Da ich zu der Zeit gerade in meiner Weiterbildung war, dachte ich mir schon, dass ich nicht so viele Seiten schaffen würde. Umso überraschter war ich dann selber, als ich meine eigne Bestleistung von knapp 85 Seiten schaffte. Leider konnte ich dieses Ergebnis dann nicht mehr toppen, da ich wegen einer Grippe außer Gefecht gesetzt wurde. Aber wenn ich so sehe was an diesen Wochenende alles gelesen wurde, WOOOOW! Über 25.000 Seiten. Wahnsinn! Hätte ich nie gedacht. Ich dachte am Anfang wir schaffen gerade mal 5.000 Seiten. Und bei den ganzen Bücher die Ihr gelesen habe, habe ich mir sogar eins „raus gepickt“ was mich interessieren würde. Mal sehen, ob ich es mit kaufen werde.
Meine gelesenen Seiten, haben mir sogar das Glück beschert, dass ich nun neue Lektüre in meinem Regal wiederfinde. Wie schon erwähnt, habe ich ja das Buch „Das Portal der Dämonen“ von John Connolly gewonnen und ich bin sehr gespannt wie es ist. Vielen Dank noch einmal an die kleine Glücksfee, die mir das Buch beschert hat. Nun kommt bestimmt die Frage auf, welches Buch ich denn nun gelesen habe? Die Antwort liefere ich euch nun in der folgenden Rezension!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Dieses Buch ist ein Zusammenspiel mit dem modernen New York und der Märchenwelt der Gebrüder Grimm. Ich mag solche Zusammenstellung von Moderne und Fantasie sehr gern. Ursprünglich waren die Märchen der Gebrüder Grimm nicht zur Unterhaltung, sondern eher zur Erziehung der Kinder gedacht. Weswegen die Autorin auch mehr die brutalen (und meist vergessen) Seiten der Märchen Bezug nimmt. Und da der Name der Heldin auch noch Virginia ist, war die Kaufentscheidung ganz klar. ;-)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Als die junge New Yorkerin Virginia sich wie gewöhnlich auf den Weg zur Arbeit macht, ahnt sie noch nicht, dass sich an diesem Tag ihr ganzes Leben ändern wird. Sie wohnt mit ihrem chaotischen und selbstgefälligen Vater am Rand des Central Park, arbeitet als Kellnerin und fristet ein eher freudloses Dasein. Auf die Frage einer Touristin nach dem "tollen Leben" in New York antwortet sie: "Schließen sie Ihre Augen. Gut. Und jetzt stellen sie sich den langweiligsten Tag in Ihrem Leben vor. Jetzt haben Sie eine perfekte Vorstellung von meinem Leben." Doch an diesem Tag läuft ihr ein Golden Retriever vor das Fahrrad, und ein fantastisches Abenteuer nimmt seinen Lauf.
Denn der Hund ist in Wahrheit ein verzauberter Prinz, der sich in letzter Minute aus der Welt der Märchen in das uns bekannte New York retten konnte -- in das Zehnte Königreich. Zum Verhängnis wurde ihm -- natürlich -- die böse Schwiegermutter. Ihm auf den Fersen ist ein äußerst charismatischer böser Wolf, der schnell Virginias Restaurant ausfindig macht und sich erst mal rohes Lamm bestellt
(Amazon)
(Anmerk.: Es ist die böse Stiefmutter und nicht Schwiegermutter)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Cover, unscheinbar aber schön gestaltet. Man sieht die junge Virginia, wie sie in einen Spiegelblick und das (ich vermute mal) das Schloss von Schneewittchen sieht. Für die Story das Buches vollkommend ausreichend und nicht zu überladen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich mag den Schreibstil des Buches. Auch wenn Virginia die Heldin des Buches ist, sieht man die Geschichte aus der Sicht der einzelnen Personen. Ist es möglich, auch Story stränge zu verfolgen die Parallel ablaufen. Die Vielzahl der Charaktere macht den Witz und die Spannung des Buches aus. 2 New Yorker, die sich mit der Magie des neuen Ortes vertraut machen müssen, ein Wolf der nicht weiß, ob er nun gut oder böse ist, ein Prinz der mit seiner Rolle als Hund nicht klar kommt und zum Schluss die böse Stiefmutter, die vor nichts zurück schreckt. Natürlich gibt es noch weitaus mehr Figuren, aber das würde den Rahmen hier sprengen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Fans von der Serie „Once upon a Time  …“ kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen. Auch Leser, die mal Fantasybücher mit eher verrückten Witz und Humor lesen wollen, werden mit diesen Buch fündig.

Viriginia (Vivi)
von Nickypaulas Bücherwelt



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen