Dienstag, 28. Juni 2016

#postthisbook



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Titelbild ist Programm und so ist es kein Roman, sondern ein Buch, in dem man zeichnen, fotografieren, filmen und sich anderweitig kreativ austoben soll und im Idealfall das ganz mit dem Hashtag #PostThisBook auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen teilt und dort fleißig in Interaktion mit anderen tritt.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Da kann man gar nicht viel sagen, außer dass alle Seiten mit Aufforderungen zum Zeichen, Filmen, Fotografieren usw. voll sind. Wer also mehr „Inhalt“ möchte, sollte sich ein paar Beispielseiten anschauen oder gleich unter dem Hashtag auf Facebock & Co. Etwas stöbern.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Cover ist Programm und zeigt zum einem perfekt worum es geht und zum anderen richtet es sich meiner Meinung nach perfekt an die Zielgruppe.
Gestaltung ist in jedem Fall top für Jugendliche, und auch mich haben einige Seiten dazu verleitet sie in Angriff zu nehmen und zu posten. Bei manchen „Aufgaben“ sind Bilder dazu abgedruckt, durch die man erst aufmerksam wird. Ansonsten sind auch einige Ausmalbilder vorhanden, die in jedem Fall motivieren und für die man auch nicht unbedingt ein begnadeter Zeichner sein muss, sondern diese eben einfach ausmalt. An anderer Stelle kann man einfach so ein wenig herumkrakeln und dabei kommt dann das ein oder andere Lustige dabei heraus.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Wie beim Cover geschrieben: das Cover ist Programm! Und um es vorweg zu nehmen (auch wenn es klar sein dürfte): man muss das ganz natürlich nicht posten (das wärs ja auch, wenn man dazu verpflichtet wäre *zwinker*). Aber ich habe in der letzten Zeit immer mal unter dem Hashtag nachgeschaut und es ist schon interessant zu sehen, welche Seiten die anderen Leser bzw. wohl eher die anderen Kreativen sich herausgesucht haben und was sie daraus gemacht haben. Es ist kein Buch, dass man sich zur Hand nimmt und durchackert, sondern etwas was man immer mal wieder aufschlägt und dann das eine oder andere angeht, was einen eben gerade anlächelt. Ein paar Sachen fand ich bei Durchblättern auch richtig gut und habe sie mir markiert um sie später wieder zu finden (beispielweise die Seiten in dem man dem Pinguin ein zu Hause geben soll). Auch wenn mir viele Seiten wirklich gut gefallen haben, muss ich sagen, dass ich ein paar etwas doof fand. Aber ja, ich bin eben nicht mehr in der Zielgruppe. Einerseits kommen bei eben jenen bestimmt komischen Sachen raus, andererseits weiß ich nicht ob man damit dann unbedingt das Internet fluten muss. Und die Jugendlichen die sich diese „Aufgaben“ heraussuchen werden, werden es bestimmt auch im Netz posten.
Was mir sehr gut gefallen hat: ich habe auch mal Sachen ausprobiert, die ich sonst wohl nicht so getan hätte. Habe da auch ein Bild gekritzelt, was einfach nur ulkig ist und Dinge, die nicht unbedingt zusammenpassen – aber letztlich ist es doch ziemlich witzig, ich mag es gern und habe mich da sehr beflügelt gefühlt für andere Projekte.
Und über eine Sache war ich auch richtig erstaunt: Und zwar über die Qualität des Papieres, denn dem habe ich meine Aquarellfarben zugemutet und das Papier ordentlich gewässert. Man kann schon recht viel Wasser nehmen, sollte es aber dennoch nicht übertreiben. Das habe ich dann bei einem zweiten Bild gemerkt, bei dem ich wirklich viel Wasser verwendet habe und da ist dann doch etwas auf die anderen Seiten durchgesickert. Die anderen Seiten kann man dennoch verwenden, aber sie haben eben auch etwas Farbe abbekommen.
Aber man hat nicht nur Spaß beim selber kreativ sein, es lohnt sich sehr auf Facebook (da habe ich zumindest geschaut) unter dem Hashtag zu schauen und vor allem weiter runter zu scrollen – da kommen dann die Beiträge der englischen Ausgabe. Dort findet sich etliches und es sind klasse Dinger dabei, z.B. ein StarWars-Daumenkampf-Video und vieles mehr. Anderes ist wiederum sehr hübsch anzusehen. Schaut einfach vorbei, amüsiert euch und lasst euch inspirieren :)
Falls euch meine Beiträge interessieren, dann schaut unter Facebook bei „Selenas Kreativlabor“ vorbei.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein lustiges Büchlein, welches aber wohl noch besser bei der eigentlichen Zielgruppe ankommt. Aber mir hat es auch viel Freude bereitet und ich werde es auch in Zukunft das ein oder andere Mal zur Hand nehmen. Denn man kann darin einfach mal etwas herumkritzeln oder lässt sich zu neuen Ideen inspirieren.
Mich konnte es auf jeden Fall kreativ anregen und auch gut beschäftigen, wenn ich mal eine Pause von großen/wichtigen/anderen Projekten brauchte.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Auf jeden Fall Jugendlichen, die sich gern auf verschiedene Weisen kreativ austoben und vielleicht auch Lust darauf haben, es auf Facebook & Co. zu teilen. Allen, die etwas älter sind, kann ich auch nur raten, mal einen Blick hineinzuwerfen, wenn sie etwas anderes als die typischen Ausmalbilder für Erwachsene suchen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wertung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
🐧 🐧 🐧 🐧 🐧

Tifi
von Nickypaulas Bücherwelt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen