Montag, 25. Juli 2016

Der Erdbeerpflücker



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Monika Feth wurde 1951 in Hagen geboren und lebt heute in einem kleinen Dorf nahe Köln. Anfangs arbeitete sie als Journalistin, bis sie sich einige Zeit später wieder ihrem Hobby, dem Schreiben freier Geschichten, widmete. „Der Erdbeerpflücker“ ist das erste Buch der Jette-Reihe und erschien 2003. Durch eine Leseprobe entdeckte ich das Buch auch für mich.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Jette lebt zusammen mit ihren Freundinnen Merle und Caro in einer WG. Nichts kann das Trio auseinander bringen, doch dann tritt ein Unbekannter in Caros Leben und tötet sie! Jette schwört öffentlich Rache und lenkt damit die Aufmerksamkeit des Täters auf sich. Ohne es zu bemerken, nähert sich Jette dem Mörder und verliebt sich in ihn!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Cover ziert eine Vielzahl von Erdbeeren (welch Überraschung). Somit ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, dass es sich hierbei um einen Thriller handelt.

Die Autorin schildert die Geschichte aus der Sicht verschiedener Personen, doch einzig die Erlebnisse von Jette werden aus der Egoperspektive betrachtet. Die Blickwinkel der anderen Charaktere werden im Gegensatz dazu in der dritten Person beschrieben. Da ich mit diesen Sprüngen anfangs meine Probleme hatte, fand ich den Schreibstil etwas verwirrend.

Die Handlungsstränge der einzelnen Kapitel laufen parallel zueinander ab und die Entscheidungen der Figuren führen dazu, dass sich die verschiedenen Geschichten Stück für Stück miteinander verknüpfen. Durch diese parallelen Verläufe spart die Autorin Rückblenden aus und es wird verhindert, dass die Story zu viele ungeklärte Fragen aufwirft.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
„Der Erdbeerpflücker“ bildet einen guten Einstieg in die Jette-Reihe und die Welt der Monika Feht. Nachdem ich mich in das Buch eingelesen hatte, konnte ich es vor Neugierde nicht mehr aus den Händen legen. Da es sich vor allem an ein junges Publikum richtet, wird an detaillierter Brutalität gespart. Dennoch schafft es die Schriftstellerin den Handlungsbogen bis zum Zerreißen zu spannen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich war traurig, als das Buch seinem Ende zuging und freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung im zweiten Teil. Jette ist eine junge, mutige und kluge Frau, die man sofort ins Herz schließt und mit der man auf jeder Seite des Buches beherzt mit fiebert. Jedoch konnte sie sich erst durch den Tod ihre Freundin zu einem starken Hauptcharakter entwickeln.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Leser/innen, die starke Frauen in Hauptrollen favorisieren, aber auch eine spannende Story ohne Fantasy und Fiktion erleben wollen. Eine Geschichte, die auf alltäglichen Problemen beruht und das wirkliche Leben mit seinen tiefsten und dunkelsten Abgründen wiederspiegelt. Ein perfekter Einstieg in das Genre der  Jungendthriller.

Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen!

Vivi
von Nickypaulas Bücherwelt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen