Sonntag, 9. Oktober 2016

Kleine Katze, komm zurück!



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Kleine Katze, komm zurück ist ein Einzelband das für Kinder zwischen 4-6 Jahren empfohlen wird.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Die Bewohner der piekfeinen Regeninsel trauen ihren Augen nicht: Da tanzt eine fremde kleine Katze durch ihre Pfützen! Sie isst mit den Pfoten und trägt noch nicht einmal Schuhe. Diese Wilde muss erzogen werden, da sind sich alle einig, alle – bis auf die kleine Katze. Sie liebt ihre Freiheit – bis zum Sternenhimmel und zurück. Und Kleider stören beim Spielen nur. „Die Fremde muss weg“, murren die feinen Katzen. Als aber ihre Insel überflutet wird, gibt es nur eine, die schwimmen und sie retten kann.
Und am Ende ist klar: Die Sonne scheint nur, wenn alle fröhlich miteinander leben.
(Amazon)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein besonderer Zeichenstil, der dem Einzelnen gefallen muss. Ich find ihn in Ordnung, obwohl mich selbst vom Stil her andere Dinge mehr begeistern.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Buch wurde gemeinsam mit meinem Sohn das erste Mal aufgeschlagen. Der Klappentext war mir vorher nicht bekannt, da ich Bücher gerne ganz unbefangen entdecke und selbst die Geschichte auf mich wirken lasse.
Jetzt - nachdem ich den Klappentext gelesen habe - denke ich mir so, aha… DAS sollte also gemeint sein. Nun gut… Man ist nicht immer mit dem Autor einer Meinung und so ist es leider auch in diesem Buch. Aber gut, kommen wir zu den Details.
Auf der einen Seite haben wir saubere Katzen mit Regenschirmen, die auf der Regeninsel leben und nicht so wirklich glücklich scheinen.
Auf der Sonneninsel Katzen die sich wie Katzen benehmen und eine davon wandert auf die Regeninsel.
Sie benimmt sich eben wie eine normale Katze, auch die Tischmanieren sind - sagen wir - nicht in Ordnung. Dass man sich mit einer Gabel nicht am Kopf kratzt, sollte für jeden klar sein. Aber gut, es ist ein Kinderbuch und Kinder finden das sicher lustig… Doch irgendwie finde ich, dass auch nach mehrmaligem Lesens, die Aussage, falsch dargestellt wurde.
Erst wird die kleine Katze von allen gemieden - Thema Ausgrenzung/Anderssein wird behandelt. Dann ihre Manieren, die sie nicht besitzt, werden nicht gerne gesehen (Gabel am Kopf kratzen, vom Boden fressen, etc.) Auch das kann missverstanden werden. Kinder könnten annehmen, dass es in Ordnung ist, keine Manieren zu besitzen und es lustig ist, wenn man vom Boden isst.
Anderseits ist es natürlich so, dass die kleine Katze sich wohlfühlt und der Regen dadurch weniger wird. Es ist logisch, dass das Buch gerne vermitteln möchte: He seid nicht so engstirnig! Habt mal Spaß! Denn nur dann - und so sieht man es auch im Buch - wird das Wetter besser und die Sonne kann lachen. Gut, soweit verstanden und logisch.
Aber man hätte das auch anders herüberbringen können. Noch ein Beispiel:
Die Katzen auf der Regeninsel wollen den Störenfried nur noch loswerden und sind froh, als die Katze ENDLICH weg ist. Doch dann kommt die Flut und keiner von ihnen kann schwimmen. Kurz bevor sie ertrinken und Hilfe brauchen, schreien sie dann herum, damit die Katze zurückkommt und ihnen hilft.
Aber erst, wenn das Wasser ihnen sprichwörtlich bis zum Hals steckt.. Plötzlich ist alles io und sie versuchen es der Katze nachzumachen.
Aber musste man es erst soweit kommen lassen? Gab es keinen anderen, besseren Weg, den Kindern zu vermitteln, dass nur weil jemand anders ist, das nicht gleichbedeutend mit schlecht ist?
Wie ihr lest, so ganz begeistert bin ich nicht. Da streiten sich wohl viele Gemüter.
Die Thematik find ich okay, aber es sind eben jene Punkte, die mich stören.
Daher kann ich leider nur 3 von 5 Sternen vergeben.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
In Ordnung, obwohl man es anders hätte machen können

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Kindern ab 4 Jahren

Nicky
von Nickypaulas Bücherwelt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen