Donnerstag, 8. Dezember 2016

Das Frostmädchen



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Auch wenn dieser Roman auf den ersten Blick aussieht wie ein reines Fantasyjugendbuch, so möchte ich vorher erwähnen, dass die Autorin auch ein paar Erotikszenen eingebaut hat, denn das ist schließlich nicht jedermanns Geschmack und das Cover sowie die Inhaltsangabe lassen eben nicht unbedingt darauf schließen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Eines Abends stürmt die junge Neve Hals über Kopf in die eisig verschneite Nacht hinaus, um vor ihrem Freund zu flüchten, der in einem Streit handgreiflich geworden ist. Gerade noch rechtzeitig findet sie der sensible, junge Künstler Lauri und rettet Neve so vor dem Erfrieren. Als er sie gesundpflegt und sie eine Weile bei ihm bleibt, entwickelt sich eine starke Anziehung und Liebe zwischen den beiden, doch in der Nacht in der sich Neve und Lauri zum ersten Mal trafen, wurde eine uralte Magie in ihr entfesselt. Diese bleibt auch den dunklen Mächten des geheimnisvollen Winterreichs nicht verborgen und plötzlich stehen die beiden Protagonisten einer tödlichen Gefahr entgegen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Cover  läd einen förmlich ein, in eine Geschichte voller Wintermagie einzutauchen und wirkt auf eine gewissen Art und Weise so ruhig wie eine Stille Winternacht und dennoch leicht geheimnisvoll und vielleicht auch ein klein wenig bedrohlich und traurig. Zudem finde ich schön, dass auch der Beginn eines jeden Kapitels mit ein paar Schneeflocken oder Eisblumen verziert ist. Und auch der erste Buchstabe eines Kapitels erinnert an ein geschriebenes Märchen. 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Die Geschichte bietet wirklich einen wunderschönen Einstieg und schreitet ganz ruhig voran, wie ein verschneiter Winterabend. Die beiden Protagonisten waren mir sympathisch und auch die bildhafte Sprache der Autorin mochte ich sehr und passte sehr gut zum Künstler Lauri. Abgesehen davon war ich Lauri sowieso gleich positiv gegenüber gestimmt, da er leidenschaftlicher Zeichner ist und sich gern in der Ruhe und Kunst verliert und Neve wiederum hat eine besondere Verbindung zum Winter, beides Dinge die ich ebenfalls sehr liebe. Ihr Freund Gideon wird anfänglich natürlich als der böse Freund dargestellt, jedoch fand ich es gut, dass auch er später noch beleuchtet wird, so dass sich die Story nicht nur um die beiden Protagonisten schlängelt.
Dennoch muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht von dem Roman bin, da sich ca. das erste Drittel des Buches sehr gut und flüssig hat lesen lassen, im weiteren Verlauf jedoch dreht sich die Geschichte und ihre Protagonisten etwas im Kreis und die Erotikszenen zwischen den Protagonisten wirken auf mich leider etwas fehl am Platz. Meiner Meinung nach hätte man diese auch gut streichen oder abkürzen können, denn wirklich mitreißend waren diese Szenen nun auch nicht. Der Fantasyfaktor im Roman ist in Ordnung, jedoch hätte ich mir irgendwie mehr Mystisches und Märchenhaftes gewünscht. Das Ende ist dann wieder einfach Geschmackssache, aber auch dieses hätte ich mir überaschender gewünscht. 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein solider Fantasyroman, bei dem leider viel Potenzial verschenkt wurde, jedoch mochte ich den Schreibstil und denke, dass Stefanie Lasthaus in ihrem Autorendasein noch wachsen wird. Die Charaktere mochte ich anfangs sehr, was mit dem Fortschreiten des Buches jedoch etwas abschwächt. Der Einstieg des Romans war wirklich sehr schön und passend für einen gemütlichen Winterabend, leider verliert sich die Story im Verlauf etwas und insgesamt bleibt der Roman hinter meinen Erwartungen zurück. Das Cover bleibt dafür immer so wunderschön wie es ist.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Junge Erwachsene, die Lust haben, eine Liebesgeschichte mit starker Verbundenheit zu lesen und zudem noch den Winter und seine Magie lieben, die dürfen gern einen Blick in das Buch wagen. Allerdings sollten diejenigen auch mit ein paar einfachen Erotikszenen im Roman klarkommen und sich nicht an solchen stören.

Simone
von Nickypaulas Bücherwelt

3/5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Schade, daß alle nicht so begeistert von dem Buch sind. Selber habe ichs novh nicht gelesen, aber habe mir da nach Cover und KT auch ganz viel erhofft.
    Vielleicht lese ich es irgendwann mal unf bin gespannt wie ich es finde :D

    AntwortenLöschen