Donnerstag, 22. Dezember 2016

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Oh du schöne Weihnachtszeit... oder auch nicht? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Oh du schöne Weihnachtszeit... oder auch nicht? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Weihnachten ist für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Zumindest wird das immer wieder von vielen behauptet. Es geht ums Zusammensein und - natürlich - um Geschenke.
Dabei geht es vielen Menschen wie mir.
Zur Weihnachtszeit erinnern wir uns an die vorherigen Male. 
Unsere Kindheit... Die Zeit, als wir noch an den Weihnachtsmann glaubten.
Natürlich hat auch da nicht jeder die schönsten Erinnerungen dran, aber viele denken mit einem Lächeln daran und auch, was sie verloren haben.
Sind es nun Familienangehörige, Freunde oder der Hund, die verstorben sind, oder einfach nur, jene, die man aus den Augen verloren hat. 
 Es gibt immer irgendetwas, was nicht ganz so ist wie früher.
Und dennoch versuchen wir das Beste daraus zu machen, nach vorn zu sehen und die Zeit, die wir haben zu genießen.
Oder es zumindest zu versuchen.

Man gibt sich größte Mühe, das Weihnachtsfest zur schönsten Zeit zu machen...

Aber innerlich sieht es manchmal ganz anders aus...

Ich hab erst kürzlich von einer Freundin gehört, was sie sich für Vorwürfe macht, weil sie ihrem Freund kein genauso teures Geschenk machen kann, wie er es ihr macht.
Oder von anderen hör ich, dass sie ihren Kindern eben nicht die Berge schenken können, die sie sich für sie wünschen.
Wieder andere machen sich Sorgen, weil sie Angst haben, es nicht allen zu Weihnachten Recht zu machen. Sie hetzen von einer Ecke zur nächsten und versuchen überall mal hineinzuschauen.

Dabei geht es nicht darum sich unter Stress zu setzen. Es geht um das Beisammensein.
Es geht darum, abends nicht allein auf dem Sofa zu hocken oder sich dauernd Vorwürfe zu machen, dass man nicht mehr Geld für den anderen ausgegeben hat.

Ich selbst verschenke nur Kleinigkeiten zum Wohlfühlen oder Dinge, die mir besonders am Herzen liegen, was natürlich ganz oft Bücher sind, die ich vorher sogar selbst gelesen habe.
Manchmal sitz ich stundenlang da und lese für eine Freundin ein Buch, weil ich weiß, das ist ihr Genre und das könnte ihr gefallen. 
Warum fragt ihr euch?
Weil ich es wundervoll finde, der Person nicht nur ein Buch zu schenken, sondern auch die Möglichkeit, sich mit mir über das Gelesene zu unterhalten.
Es ist eine besondere Form des Schenkens. 
Kurzum: Ich verschenke ganz oft gemeinsame Zeit.
Zeit, bei der ich nicht auf die Uhr gucke, sondern einfach daran denke, dass ich sie sinnvoll für Freunde nutze.

Auch ein Grund, warum ich schreibe.
Ich weiß, es klingt vermutlich etwas ausgelatscht. Aber ich schreibe nicht für mich meine Bücher, sondern für die Leser.
Ich schenke ihnen meine Fantasie, meine freie Zeit, in der ich mich hinsetze und versuche jemand anderen ein paar Stunden durch mein Geschriebens glücklich zu machen.

Wann hast du das letzte Mal Zeit verschenkt? :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen